Lamellenstoren und Raffstoren

Sie möchten Lamellenstoren anschaffen, um Sicht-, Hitze- und Sonnenschutz in Ihren eigenen vier Wänden zu geniessen? Auf dieser Seite finden Sie Informationen zur Bauart, Richtpreisen und Antworten zu häufigen Fragen rund um Lamellenstoren.
Sind Sie überzeugt, dann unterstützen wir Sie gerne bei der Suche nach einem zuverlässigen regionalen Partner. Nutzen Sie dafür unser Anfrageformular und teilen Sie uns Ihre Bedürfnisse mit.

Details über Lamellenstoren

Das Thema Sonnen- und Sichtschutz spielt das ganze Jahr über eine Rolle. Im Sommer sollen sie vor Wärme und Licht schützen. Im Winter tragen sie zur Energieeffizienz bei. Für die Fenster werden in der Schweiz meistens Lamellenstoren, bzw. “Raffstoren” eingesetzt. Beide Begriffe trifft man bei uns regelmässig an.

Bei diesen Storen handelt es sich um bewegliche Sonnenschutzsysteme, welche im Aussenbereich eines Gebäudes zum Einsatz kommen. Sie ähneln vom Aussehen her einer Jalousie, sind aber grösser dimensioniert, aussen montiert und deutlich stabiler. Eine qualitativ hochwertige Raff- oder Lamellenstore trotzt Regen, Wind, Schnee und Hagel.

Dank den beweglichen Lamellen bietet die Store flexiblen Sicht- und Sonnenschutz. Die Lamellen können quer gestellt werden, sodass Licht einfällt. Sie können aber auch ganz zur Verdunkelung eines Raumes verwendet werden. Dabei können Raffstoren im Sommer auch deutlich zum Gebäudeklima beitragen, denn sie verringern die Wärmeeinstrahlung um bis zu 90%.

Suchen Sie die passenden Lamellenstoren?

Teilen Sie uns ihre Bedürfnisse mit und wir sorgen für eine unverbindliche Offerte!

Bestandteile einer Lamellenstore

Eine Lamellenstore besteht aus folgenden Elementen:

Oft wird eine Lamellenstore auch mit folgendem Zubehör offeriert: Insektenschutz, Pollenschutzgitter oder Wind- und Sonnenwächter.

Sicht durch Lamellenstoren auf die Stadt
Sicht durch Lamellenstoren auf die Stadt.

Lamellenstoren sind vielseitig konfigurierbar. Sowohl die Breite der Lamellen, als auch die Farbe der Blende und der Lamellen können nahezu beliebig gewählt werden. Bei Spezialfarben ist oft mit einem kleinen Aufpreis zu rechnen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, Lamellenstoren mit Insekten- oder Pollenschutzgitter auszurüsten. Auch kann ein Gebäude mit Wind- und Sonnenwächtern automatisiert werden.

Vorteile von Raffstoren

Arten von Lamellenstoren

Es gibt verschiedene Arten von Lamellenstoren, die je nach Budget und Bedarf eingesetzt werden. Hier die wichtigsten drei Arten, welche in der Schweiz eingesetzt werden:

Verbundraffstoren

Die meist verbreitete Lösung ist die klassische Verbundraffstore. Sie überzeugt durch ihr breites Einsatzspektrum, ist wartungs- und geräuscharm und bietet dank der Verriegelungsmechanik eine hohe Sicherheit. Verbundraffstoren können auch für dreieckige Fenster eingesetzt werden.

Welche Art von Lamellenstoren bevorzugen Sie?

Teilen Sie uns ihre Bedürfnisse mit und wir sorgen für eine unverbindliche Offerte!

Ganzmetallstoren (Raffstore)

Die Ganzmetallstore ist eine “Premium Lamellenstore”. Ihre robuste und langlebige Konstruktion unterscheidet sich in der Führung. Die Ganzmetallstore wird seitlich durch Schienen geführt und verzichtet ganz auf den Einsatz von Bändern oder Stegschnüren. So heben sie sich optisch ab und überzeugen mit Ästhetik. Zusätzlich bieten sie grösstmögliche Sicherheit, da sie in in jeder Position und bei jeder Neigung verriegeln.

Jalousie (Flachlamellen-Store)

Die Jalousie ist eine Lamellenstore mit flachen Lamellen. Der Begriff ist sehr weit gefasst und wird je nach Region unterschiedlich verwendet. Wir sprechen von Jalousien, wenn diese im Innern zum Einsatz kommen.

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Jalousien.

Jalousien in hellem, lichtdurchflutendem Raum
Jalousien in hellem, lichtdurchflutetem Raum

Breiten

Einzelne Lamellen werden in der Regel mit einer Breite von 50 bis 100 mm angeboten. Dabei werden schmale Lamellen (50-60 mm) vor allem dann eingesetzt, wenn wenig Platz in den Einbauschächten vorhanden ist. Standardmässig kommen vor allem Lamellen mit einer Breite von 80 mm zum Einsatz. Sie bieten einen universellen Einsatz und ein gutes Platzverhältnis. Die breiten 100 mm Lamellen werden meist nur bei individuellen Lösungen in Betracht gezogen mit speziellen Bedürfnissen punkto Funktion oder Ästhetik.

Lamellenformen

Folgende Arten von Lamellen werden eingesetzt:

Gebördelte Lamellen

Aufgrund der Form sind sie besonders biegefest und somit stabiler. Sie benötigen dadurch aber mehr Platz als die flache Ausführung.

Gefaltete Lamellen

Die gefalteten Lamellen bieten eine hohe Stabilität und werfen dank ihrer Form mehr Tageslicht in den Innenraum. Der vordere Teil der Lamelle reflektiert die Sonneneinstrahlung in die Decke des Innenraums.
Fensterfront mit Lamellenstoren
Fensterfront mit Lamellenstoren

Flache Lamellen

Flachlamellen benötigen weniger Platz und werden vor allem dann eingesetzt, wenn dieser nicht vorhanden ist. Sie sind weniger stabil als die anderen Lamellenarten und bieten weniger Sicherheit. Wenn flache Lamellen eingesetzt werden, spricht man teilweise auch von Jalousien – wir verwenden den Begriff vor allem bei innen montierten Storen mit flachen Lamellen.

Perforierte Lamellen

Dank der Perforierung ermöglichen diese Lamellen Sicht nach Aussen auch bei heruntergelassener Store. Diese kommen insbesondere bei Bürogebäuden zum Einsatz.

Montage

Es gibt drei gängige Montagearten für Lamellenstoren:

Aufsatz / Aufbau

Beim Aufbau oder Aufsatz wird der Storenkasten über dem Fenster montiert. Er steht nicht von der Fassade ab und wird mit einer Blende, bzw. Einem Deckel in die Fassade integriert. Hier wird entweder auf Aluminium zurückgegriffen oder man verwendet eine Putzträgerplatte, um einen nahtlosen Übergang zur Fassade zu gewährleisten.

Einbau

Insbesondere bei Neubauten oder grösseren Sanierungen werden die Storen als Aufsatz integriert. Dies bedeutet, dass der Kasten direkt im Sturz, bzw. Im Fenster eingebaut wird, dieser wärmegedämmt ist und verputzt wird. Der Behang der Store – bzw. die Store selbst – ist somit bei hochgefahrenem Zustand nicht sichtbar.

Vorbau

Die Montage aus Vorbau wird vor allem dann eingesetzt, wenn die Store nachträglich am Objekt angebracht wird – z.B. bei einer Gebäudesanierung. Hier gibt es viele unterschiedliche System mit verschiedenen Farben und Formen der Blenden.
Meistens sind das von der Fassade abstehende Kasten, die mit einer Blende aus Aluminium gedeckt werden.

Elektrische Bedienung

Es gibt unterschiedliche Arten für die Bedienung Ihrer Raffstoren. Die einfachste Art ist die Handkurbel, welche sich dann empfiehlt, wenn die Store selten bedient wird. Ansonsten empfiehlt sich eine motorisierte Store in Betracht zu ziehen. Pro Store wird ein Motor benötigt und pro Motor sollten Sie mit CHF 80-250.- rechnen. Ein Motor benötigt Strom, was bedeutet, dass eine Verkabelung vorhanden sein muss. Besteht diese, prima. Ansonsten muss sie ein Elektriker einrichten. Erfahrungsgemäss kostet Sie dies ca. CHF 100 – 200.- pro Fenster. Bezüglich Bedienung können Storen einzeln geschaltet, zentral gesteuert oder mit einer Fernbedienung gesteuert werden.

Bedienung über Handschalter

Hier werden direkt neben der Store – bzw. abhängig von der Verkabelung – Handschalter montiert. Dabei wird pro Store ein Schalter benötigt (Storen direkt nebeneinander können verbunden werden). Je nach Anbieter und Offerte sind die Schalter bereits inbegriffen.

Suchen Sie Lamellenstoren mit elektrischer Bedienung?

Teilen Sie uns ihre Bedürfnisse mit und wir sorgen für eine unverbindliche Offerte!

Bedienung über Zentralschalter

Bei der Bedienung über eine Zentralschaltung laufen alle gewünschten Storen an einer Stelle zentral zusammen. So kann ein ganzes Stockwerk oder ein ganzes Haus bedient werden. Hier ist mit zusätzlichen Kosten für die Verkabelung zu rechnen, neben den bereits aufgeführten Kosten und für die Zentralschaltung. Die Kosten dafür beginnen bei CHF 500.- und sind abhängig von der Schaltung. Es gibt Zentralschalter, die programmiert und mit anderen Komponenten (z.B. Licht oder Sonnenstoren) kombiniert oder per Funk angesteuert werden können.

Bedienung über Funk

Eine Alternative für die Verkabelung kann der Einsatz von Funksendern sein. Diese Kosten pro Store rund CHF 200.- bis 250.- und erlauben eine Fernbedienung – sei dies mit einer Zentralschaltung oder einer mobilen Fernbedienung.

Bedienung über Smartphone

Je nach Zentralschaltung oder Funksystem gibt es auch die Möglichkeit, die Steuerung auf ein Smartphone zu erweitern. Dies ist ab einem Betrag von ca. CHF 700.- verfügbar oder kommt je nach Anbieter bereits mit dem gewählten System.

Lamellenstoren oder Raffstoren
Lamellenstoren lassen sich auch bequem übers Smartphone bedienen.

Bedienung über Sensoren

Alle Lösungen können theoretisch mit Sensoren kombiniert werden. Sehr sinnvoll ist es, wenn eine Zentralschaltung oder Funk besteht und die Storen untereinander vernetzt sind. So können die Storen auf starken Lichteinfall, Sturm oder Regen reagieren. Sensorpakete gibt es zwischen CHF 500.- und 1’100.- je nach Umfang.

Preise von Lamellenstoren

Es gibt viele Faktoren, die auf die Kosten einer Raffstore einen Einfluss haben. Diese wären beispielsweise folgende Faktoren: Anzahl benötigter Storen, Montage-Gegebenheiten (z.B. vorhandene Verkabelung oder einfacher Zugang zu den Fenstern), Antrieb und Bedienung der Storen, spezielle Farbwünsche, Sicherheitsmechanismen, etc.

Die folgende Tabelle zeigt Richtpreise für Lamellenstoren mit gebördelten 90 mm-Alu-Lamellen, Motorisierung, Standardfarbe und inklusive Montage:

Dimension Preis pro Stück
1.00 x 2.00 Meter CHF 400 - 700
1.25 x 2.00 Meter CHF 450 - 750
2.50 x 1.25 Meter CHF 550 - 750
2.25 x 2.00 Meter CHF 600 - 850
2.75 x 2.50 Meter CHF 700 - 900

Zusätzlich können die Storen mit einem Funkempfänger (Kosten rund CHF 200 bis 250.- pro Store) und einem Handsender (Kosten rund CHF 100 pro Store) ausgestattet werden. Spezialwünsche bezüglich Farben resultieren in einem Aufpreis von 5-8%.

Ganz einfach zu Ihrer Offerte mit Storenmeister

Bedürfnis mitteilen
Termin vereinbaren
Unverbindliche Offerte erhalten

Unsere Empfehlung

Es gibt verschiedenen Alternativen zu Lamellenstoren wie Fensterläden oder Rollläden. In der Schweiz sind Lamellenstoren sehr beliebt und dies aus gutem Grund: sie sind vielseitig, erlauben stufenweise Bedienung und haben ein hohes Kosten-Nutzen Verhältnis.

Wenn Sie die Storen oft bedienen, dann empfiehlt sich eine Motorisierung. Auch empfehlen wir, dass Sie sich Gedanken machen zu der Bedienung, damit Sie möglichst viel Komfort und Freude an Ihrer Lösung haben.

Wir empfehlen Ihnen, dass Sie einen Besichtigungstermin vereinbaren, damit Sie eine detaillierte Offerte abgestimmt auf Ihr Bedürfnis erhalten. Dies bietet die optimale Entscheidungsgrundlage für Ihre Investition. Nutzen Sie unser Formular, damit wir einen Termin koordinieren können.

War dieser Beitrag hilfreich?