Sonnenstoren und Markisen in der Schweiz

Sie sorgen für Sonnenschutz im Sommer und für Sichtschutz im Winter: Sonnenstoren – oder auch Markisen genannt. Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick rund um das Thema Sonnenstoren. Wir laden Sie ein, die Themen zu vertiefen und bei Bedarf unseren Service für die kostenlose Offertanfragen zu nutzen.

Allgemeines über Sonnenstoren

Sonnenstoren werden montiert, um Sonnenschutz auf Balkon, Terrasse oder auch an anderen Orten zu erlangen. Dies sorgt speziell im Sommer für ein angenehmes Klima und erhöht die Lebensqualität bei Ihnen zu Hause.

Natürlich gibt es neben Sonnenstoren auch andere Arten von Beschattungen. Auch gibt es grosse Unterschiede bezüglich der Arten von Sonnenstoren und deren Ausstattung. Je nach Bedürfnis betreffend Grösse, Art, Ausstattung und Qualität ergibt sich eine entsprechende Kostenrechnung.

Funktionen einer Sonnenstore

Neben dem Sonnenschutz dient eine Sonnenstore auch folgenden Punkten:

Offensichtlich dient eine Sonnenstore primär dem Sonnenschutz. Dies sorgt im Sommer für kühlen Schatten oder schützt die Haut, Pflanzen oder andere Objekte vor der direkten Sonneneinstrahlung.​​

Sonnenstore als SichtschutzPrivatsphäre ist Lebensqualität und ein Bedürfnis von uns allen. Insbesondere in Städten lebt man auf engem Raum zusammen. So schön Nachbarschaften sein können, will man vielleicht auch mal ungestört draussen sitzen. Da helfen Sonnenstoren ideal. Sie schützen vor ungewollten Blicken und können prima mit weiteren Sonnen- und Sichtschutzlösungen kombiniert werden.

Durch direkte Sonneneinstrahlung kann eine enorme Hitze entstehen – dies insbesondere in Kombination mit Objekten aus Metall, Glas oder auch Kunststoff. Eine Sonnenstore schützt Personen, Haustiere oder Ihr Zuhause durch den Schatten vor der Hitzebildung. Umgekehrt funktioniert auch: Insbesondere im Frühling oder Spätsommer wird es am Abend kühl und frisch. Eine ausgefahrene Sonnenstore hilft dabei, die Wärme zu halten und sorgt so für längere und wärmere Abende. Wer das ganze Jahr draussen an der Wärme sitzen will, dem empfehlen wir einen Wintergarten oder eine Pergola.

Grüne Sonnenstoren als BlendschutzGrelles oder reflektierendes Licht von anderen Gebäuden oder Objekten können die Augen strapazieren. Eine Sonnenstore schützt Ihre Augen und sorgt für angenehmes Wohlbefinden auch bei grellem Wetter. Dabei kann auch Stoff eingesetzt werden, der leicht lichtdurchlässig ist, so dass Sie nicht mehr geblendet werden, aber genügend angenehmes Tageslicht durchdringt.

Sonnenstore als ObjektschutzBei Wetterschäden denkt man oft an Folgen von Gewittern, Stürmen und Unwettern am Gebäude. Aber auch die Sonne und die Hitze verlangen dem Gebäude einiges ab. Eine Sonnenstore kann gezielt da eingesetzt werden, wo sie nötig ist und schützt so Ihr Zuhause. So pflegen Sie Ihr Objekt und sorgen für nachhaltig für den Werterhalt. Wichtig zu wissen ist, dass eine Sonnenstore nur zum Wetterschutz vor Sonne und Hitze eingesetzt werden soll. Sie dient nicht als Schutz vor Regen, Wind oder Stürmen. Dafür müssen andere Lösungen in Betracht gezogen werden.

Arten von Sonnenstoren​

Sonnenstoren gibt es in allen Formen und Farben – abhängig von Ihrem Bedürfnis und Budget sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Untenstehend finden Sie die gängigsten Arten von Markisen aufgelistet. Wenn Sie an mehr Details und weiteren Arten interessiert sind, finden Sie diese in unserer Übersicht aller Markisen-Arten.

Welche Sonnenstore suchen Sie?

Teilen Sie uns ihre Bedürfnisse mit. Wir sorgen für den passenden Partner aus Ihrer Region und eine unverbindliche Offerte!

• Gelenkarm-Store

Die Gelenkarmmarkise ist die wohl gängigsten Art von Sonnenstoren in der Schweiz. Sie besteht aus einer Rolle, auf welchem der Stoff aufgezogen ist und einer Ausfahrmechanik aus Gelenkarmen. Letztere sorgen dafür, dass das Tuch straff und leicht ausgerollt wird. Die Gelenkarme ermöglichen auch einen waagrechten Ausfall des Tuchs. Sowohl die Neigung als auch die Ausfahrlänge können auf Ihren Bedarf abgestimmt werden.
Hier erfahren Sie mehr über Gelenkarm-Markisen.

• Fallarm-Markise

Die Fallarmstore dient dem Sonnen- und Sichtschutz und kann vielseitig angewendet werden. Bei der Fallarmmarkise ist ein Storentuch auf eine Rolle aufgezogen und wird mittels Fallarmen ausgerollt. Die Fallarm-Store kann vielseitig montiert werden, hat aber auch Ihre Grenzen – beispielsweise werden bei einem Schwenkbereich von 140 bis 180 Grad sehr grosse Ziehkräfte nötig, um die Arme wieder zu beugen. Dabei gibt es sowohl manuell als auch elektrisch angetriebene Lösungen zum Aus- und Einrollen der Markise.

• Senkrechtmarkise / Vertikalmarkise

Die Senkrechtstore – auch Fallmarkise oder Vertikalmarkise genannt – läuft senkrecht nach unten und ist durch Führungsstangen oder -seile geführt. Dank dem Gewicht des Ausfallprofils ist ein bequemes Ausrollen möglich. Sie wird insbesondere zum Sichtschutz oder seitlichen Sonnenschutz eingesetzt.

Das Storentuch (Storenstoff)

Das Storentuch ist ein zentraler Bestandteil einer Markise. Es ist dem Wetter und den Spannungen der Konstruktion ausgesetzt. Somit trägt die Qualität des Stoffes auch einen elementaren Anteil bei den Kosten.

Die robusten Storentücher werden aus Acryl, PVC oder teilweise Polyester gefertigt. Das macht sie wetterfest, wasserabweisend und langlebig. Neben der Lebensdauer gibt es auch funktionelle Anforderungen an den Stoff. Sie sollen schmutzabweisend, leicht und teilweise auch lichtdurchlässig sein. Zudem sollen Sie die Kundenwünsche punkto Design erfüllen. Dafür gibt es einfarbige, mehrfarbige oder gemusterte Storentücher.

Ein Storentuch lässt sich mit überschaubarem Aufwand ersetzen und wertet die Store neu auf.

Farbpalette von Storentüchern
Muster für Storentücher

Volant

Ein Volant – in Deutschland unter Markisenschürze bekannt – wird oft bei Gelenkarmstoren verwendet. Es erstreckt sich über die ganze Länge der Aussenkarte hinweg und sorgt so bei niedrigem Sonnenstand für zusätzlichen Schatten oder auch Sichtschutz.

Speziell an Hanglagen sind auch senkbare Volants gefragt. Diese spenden Schatten insbesondere bei auf- oder untergehender Sonne.

Kosten für eine Sonnenstore

Die Preise für eine Sonnenstore setzen sich wie folgt zusammen:
Material- und Produktkosten, Kosten für Montage und Kosten für Unterhalt.

Produkt- und Materialkosten

Wie bei vielen Investitionen hängen die Produktkosten stark von Ihren Bedürfnissen ab. Preistreiber sind die Dimensionierung, die Qualität und die Art der Store. Falls Sie mehr Informationen zu den Kostenfaktoren bei der Materialwahl benötigen, besuchen Sie unsere Seite zu Sonnenstoren-Preisen.

Kosten für Montage

Die Kosten für die Montage der Store hängt einerseits von der Produktwahl ab und andererseits von den Gegebenheiten des Gebäudes. In der Regel rechnet man, dass zwei Monteure vor Ort sind. Bei der Wahl einer “6 Meter Store” braucht es mindestens drei Monteure. Dasselbe gilt für die Gegebenheiten des Gebäudes, welche einen Einfluss auf die Montagezeit haben (z.B. ist eine Montage an einen stabilen Holzbalken weniger aufwändig als anspruchsvolle Montage unter Berücksichtigung der Gebäudehülle). Oft wird die Sonnenstore inkl. Lieferung und Montage offeriert. Hier erfahren Sie mehr über den Preis einer Sonnenstore.

Wie viel kostet Ihre Sonnenstore?

Teilen Sie uns mit, welche Sonnenstore Sie suchen und wir organisieren einen unverbindlichen Offert-Termin für Sie.

Kosten für den Unterhalt

Die Kosten für den Unterhalt einer Sonnenstore sind sehr klein, bzw. kaum existent – sofern ein qualitativ hochwertiges Produkt montiert wurde. Mit der Wahl des Herstellers und des Produkts kommen auch unterschiedliche Garantieleistungen. Diese können von “nicht existent” bis zu mehrjährigen Garantieversprechen variieren.

So oder so ist klar, dass eine gepflegte Sonnenstore eine längere Lebensdauer erwartet. Auch können Installationen wie Wettersensoren helfen, die Storen automatisch bei Sturm einzufahren, was wiederum das Risiko von Schaden vermindert.

Je nach Schaden und Zustand kann die Store repariert oder auch der Stoff ersetzt werden.

Damit Sie einen Richtpreis oder Schätzung erhalten, sollten Sie bereits eine Vorstellung über die Dimensionierung, die Qualität und die Art der Store haben. Zusätzliche Informationen zu den Kosten und Rechenbeispiele finden Sie in dieser Übersicht.

Falls Sie eine Beratung wünschen, eignet sich ein gemeinsamer Termin mit dem Storenbauer. Er besucht Sie, prüft die Montage am Gebäude und berät Sie fachkundig. Nutzen Sie unser Anfrageformular und wir finden den geeigneten Partner für Ihre Bedürfnisse.

Vorgehen für den Kauf einer Sonnenstore

Um eine Sonnenstore zu beschaffen, gehen Sie am besten wie folgt vor:

1. Bedürfnis kennen

Abhängig von Tageszeit oder Lage kann es zu anderer Sonneneinstrahlung kommen. Prüfen Sie, wann und wo Sie Schatten wünschen. Zudem machen Sie sich idealerweise bereits Gedanken, ob Sie sich auch vor Zugluft, Blicken oder starken Wettereinflüssen schützen möchten.

2. Zeithorizont festlegen

Qualitativ hochwertige Sonnenstoren werden, auf Ihr Bedürfnis abgestimmt, gefertigt. Das heisst Sie können ein beliebiges Mass festlegen, Farben auswählen für Stoff und Material. Die Lieferfrist beträgt dabei 3-6 Wochen. Wenn Sie den ganzen Entscheidungs- und Beratungszeitraum berücksichtigen, dann rechnen Sie mit gut zwei Monaten.

3. Über Angebot informieren

Informieren Sie sich online über Lösungen und Möglichkeiten. Es gibt grosse Unterschiede bezüglich Preis und Qualität. Prüfen Sie das Angebot und stimmen Sie dies mit Ihrem Bedürfnis punkto Lösungsqualität , Lebenserwartung, Montage-Gegebenheiten etc. ab.

4. Budget definieren

Definieren Sie einen Budget-Rahmen aufgrund Ihrer Recherche. Rechnen Sie dabei die Lebensdauer und Qualität mit in die Investition ein.

5. Beratung vereinbaren und Offerte beschaffen

Vereinbaren Sie einen Termin für die Besichtigung und leiten Sie die Offertstellung ein. Gerne unterstützen wir Sie dabei.

6. Entscheiden Sie sich für Ihre Lösung

Entscheiden Sie sich für Ihre Lösung bezüglich Produkt-, Farbwahl und Optionen. Ihre individuelle Lösung wird darauf bestellt. Vereinbaren Sie gleich einen Montagetermin.

7. Montieren lassen

Abhängig vom Montage-Partner und der Saison lässt sich danach ein Termin finden. Die Montage selbst geht dann meist prompt von Statten.

8. Geniessen

Mit Ihrer neuen Sonnenstore haben Sie Ihren Aussenbereich aufgewertet und es wird ein neues Lebensgefühl daraus resultieren. Geniessen Sie es!

Ganz einfach zu Ihrer Offerte mit Storenmeister

Bedürfnis mitteilen
Termin vereinbaren
Unverbindliche Offerte erhalten

Wichtig

Rechnen Sie - abhängig von der Saison - mit folgenden Fristen von der Offertstellung bis zur Montage

  • Nebensaison (November bis April): 2-6 Wochen​
  • Hauptsaison (Mai bis Oktober): 4-8 Wochen​

Unsere Empfehlung

Die Investition in eine qualitative Sonnenstore bringt Lebensqualität auf ganz unterschiedlichen Ebenen und wertet Ihr Gebäude auf. Mit einem überschaubaren Aufwand schaffen Sie neue Möglichkeiten und neuen Komfort. Überlegen Sie sich, was Sie suchen und nutzen Sie professionelle Unterstützung für die Lösungsfindung. Mit unserem Anfrageformular finden wir den richtigen Partner aus Ihrer Region für Sie. Teilen Sie uns Ihr Bedürfnis mit und wir begleiten den Prozess zu Ihrer Wunsch-Store.

War dieser Beitrag hilfreich?